Komparse der Agentur Eick (1136).jpgKomparse der Agentur Eick (791).JPGKomparse der Agentur Eick (400).jpgLogoKomparse der Agentur Eick (1061).jpgKomparse der Agentur Eick (356).JPGKomparse der Agentur Eick (1099).jpg

Informationen zur Abrechnung

Ab dem 01.01.2017 ist der Mindestlohn erhöht worden. Das bedeutet, jeder erhält jetzt brutto einen Mindestlohn von 8,84 € pro Stunde. Je nach individuellen Lohnsteuerabzugsmerkmalen, die von der jeweiligen Abrechnungsfirma mittels des ELSTAM-Verfahrens ermittelt werden, fallen bei jedem Komparsen / Kleindarsteller individuelle Abzüge bei der Bruttogage an (Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer). Die Lohnsteuer kann man beim Lohnsteuerausgleich am Ende des Jahres geltend machen.

Alle Abrechnungen der Komparsen / Kleindarsteller erfolgen ĂĽber Abrechnungsfirmen, die von der jeweiligen Produktionsfirma mit der Abrechnung beauftragt werden.

Die Komparsengrundgage liegt bei uns bei mindestens 88,40 € brutto (pauschal bei 10 Stunden und 45 Minuten Pause). Für jede weitere Stunde gibt es 8,84 € brutto mehr.

Bitte mitbringen bzw. am Drehtag auf dem Gagenschein eintragen: Von ALLEN brauchen wir am jeweiligen Drehtag die Steuer-Identifikationsnummer, den genauen Namen und Sitz der Krankenkasse (z.B. "AOK Köln"), die Bankverbindung (IBAN; das Konto, auf das die Gage überwiesen werden soll), die Sozialversicherungsnummer (steht auf dem Sozialversicherungsausweis; die Sozialversicherungsnummer ist nicht die Nummer auf der Krankenkassenkarte. Die Sozialversicherungsnummer ist 12-stellig und enthält das Geburtsdatum). Die Steuer-Identifikationsnummer wurde postalisch an alle Bundesbürger (auch Minderjährige) verschickt. Ansonsten kann man sie bei seinem jeweiligen Finanzamt erfragen.

Diese Angaben mĂĽssen auf dem Gagenschein, der an jedem Drehtag von uns ausgeteilt wird,
eingetragen werden. Wenn irgendetwas fehlen sollte: Kein Problem, man kann es hinterher auch per Mail an die jeweilige Abrechnungsstelle schicken. Die Kontaktdaten stehen auf dem Durchschlag des Gagenscheins, den man am Ende eines Drehtages ausgehändigt bekommt.

Alle erforderlichen Ausweise (Rentner (Rentenausweis) / Schüler ab 16 Jahre (Schülerausweis oder Schulbescheinigung) / Studenten (aktuelle Immatrikulationsbescheinigung mit Angabe des aktuellen Fachsemesters) / Freiberufler (unspezifisches Schreiben vom Finanzamt, auf dem die Steuernummer angegeben wurde) / Gewerbeanmeldungen bei Selbständigen) sind bitte in KOPIE mitzubringen.
Privat Versicherte sollen bitte auĂźerdem eine schriftliche Mitgliedsbescheinigung ihrer Krankenkasse dabei haben (z. B. Kopie vom letzten Krankenkassenschreiben, aus dem hervorgeht, dass man dort versichert ist).

Staatsbürger der neuen EU-Länder Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Tschechien, Slowenien, Slowakei, Ungarn und Zypern sowie aller nicht EU-Länder benötigen zwingend eine gültige Arbeitserlaubnis (es reicht eine Kopie)!
Staatsbürger der alten EU-Länder müssen keine zusätzlichen Unterlagen einreichen.


Desweiteren folgender Hinweis:

Folgende Personengruppen sind sozialversicherungspflichtig, d.h. sie mĂĽssen Sozialabgaben leisten:

· Arbeitslose
· Schulentlassene
· Praktikanten (unbezahlt, ausgenommen Studenten und Schüler)
· Arbeitssuchend gemeldete Personen (außer Arbeitnehmer)
· Bezieher einer staatlichen Leistung (außer Bafög und BAB)
· Arbeitnehmer in der Elternzeit
· Arbeitnehmer im unbezahlten Urlaub

BegrĂĽndung:
Da bei oben genannten Personen am Drehtag keine kurzfristige sondern eine berufsmäßig ausgeübte Beschäftigung vorliegt, fallen die für Arbeitnehmer üblichen Abgaben zur Lohnsteuer und
Sozialversicherung an!

Von allen anderen Personengruppen (z.B. Angestellte, Hausfrauen, Beamte, SchĂĽler bis 15 Jahre und
Kinder usw.) werden nur die Steuer-Identifikationssummer und der Name der Krankenkasse benötigt
(keine weiteren Kopien/Nachweise).

WICHTIG: An jedem Drehtag bitte den Personalausweis, FĂĽhrerschein oder den Reisepass dabei haben.

Alle bereits feststehenden Komparsen können die Uhrzeit und den Ort erst einen Abend vor dem Drehtag genannt bekommen, weil erst das Drehende am Tag zuvor feststehen muss - es sind die
gewerkschaftlichen Pausenvorschriften einzuhalten. Daher bitte ich von vorherigen RĂĽckfragen abzusehen!